Wir über uns

Einleitung

Die Bundesarbeitsgemeinschaft bildet eine Plattform für Personen, die einen Schwerpunkt in der Auseinandersetzung mit Schulpraktischen Studien besitzen. Meist handelt es sich um Angehörige deutscher Hochschulen und Universitäten, die als Experten für die Verbindung von Theorie und Praxis in der Lehrerbildung Schulpraktische Studien begleiten und weiterentwickeln. Speziell gibt es Mitglieder, die als Praktikumsleiter, Praktikumsmanager, Leiter von Zentren für Lehrerbildung oder als Lehrende einen Schwerpunkt im Bereich der Schulpraktischen Studien ausfüllen.

Organisation der Bundesarbeitsgemeinschaft

Die Bundesarbeitsgemeinschaft repräsentiert sich durch die Mitglieder, die Mitgliederversammlung, das Leitungsgremium und die Sprecherin bzw. den Sprecher des Leitungsgremiums.

Mitglieder
Personen, die sich in einem Schwerpunkt mit Schulpraktischen Studien beschäftigen, werden durch Anzeige bei einem Mitglied des Leitungsgremiums zu Mitgliedern der Bundesarbeitsgemeinschaft.

Mitgliederversammlung
Die Mitgliederversammlung findet in der Regel jedes Jahr, mindestens aber alle zwei Jahre statt. Die Mitgliederversammlung nimmt den Bericht der Sprecherin oder des Sprechers und des Leitungsgremiums entgegen und beschließt Schwerpunkte der weiteren Tätigkeit in Absprache mit dem Leitungsgremium.

Leitungsgremium
Die Mitglieder der Bundesarbeitsgemeinschaft wählen im Abstand von zwei Jahren auf der Mitgliederversammlung aus ihrer Mitte ein Leitungsgremium. Das Leitungsgremium besteht minimal aus der Sprecherin oder dem Sprecher, wird allerdings in der Regel durch weitere Mitglieder der Bundesarbeitsgemeinschaft zusammengesetzt. Wenn das Leitungsgremium aus mehr als einer Person besteht, wählt das Leitungsgremium die Sprecherin oder den Sprecher aus seiner Mitte. Das Leitungsgremium legt jährlich gegenüber der Mitgliederversammlung Rechenschaft über die Tätigkeiten im Rahmen der Amtsführung ab. Eine Verlängerung der Amtszeit der Personen des Leitungsgremiums ist möglich, setzt allerdings die Wahl voraus.

Sprecherin oder Sprecher des Leitungsgremiums
Der Sprecher oder die Sprecherin repräsentiert die Bundesarbeitsgemeinschaft nach innen und nach außen. Sie oder er delegiert Teilaufgaben in Absprache mit den Mitgliedern des Leitungsgremiums. Der Sprecher oder die Sprecherin legt jährlich Rechenschaft gegenüber der Mitgliederversammlung über die Tätigkeiten im Rahmen ihrer oder seiner Amtsführung ab.

Kontakt

Alle Kontaktinformationen zur Bundesarbeitsgemeinschaft finden sich hier.

Ziele der Bundesarbeitsgemeinschaft

Die Mitglieder der Bundesarbeitsgemeinschaft haben sich für ihre Tätigkeit folgende Ziele und Aufgaben gesetzt:

  • Mitglieder der Bundesarbeitsgemeinschaft richten Schulpraktische Studien ein und betreuen sie. Die Bundesarbeitsgemeinschaft bildet hier die Plattform für den Dialog über die Weiterentwicklung der in jeder Institution und Region spezifischen Ansätze.
  • Im Rahmen der Bundesarbeitsgemeinschaft werden Varianten der Gestaltung Schulpraktischer Studien entwickelt, erprobt, dokumentiert und weitergeben.
  • Es werden Instrumente zur Evaluation Schulpraktischer Studien entwickelt und vorgestellt.
  • Die Bundesarbeitsgemeinschaft formuliert Standpunkte zu bildungs- und hochschulpolitischen Diskussionen und bringt sich in Entscheidungsprozesse für die Verbesserung Schulpraktischer Studien ein.
  • Im Rahmen der Bundesarbeitsgemeinschaft werden Möglichkeiten für die Forcierung des Dialogs zwischen Hochschule, Universität, Schule und Schulverwaltung vorgestellt, um eine Weiterentwicklung des Arbeitsbereiches zu ermöglichen.
  • Im Rahmen der Bundesarbeitsgemeinschaft werden Informationen über die Entwicklungen in der Lehrerbildung und insbesondere der Schulpraktischen Studien in den einzelnen Bundesländern bzw. an den einzelnen Standorten sowie in anderen europäischen Ländern ausgetauscht.

Realisierung der Ziele

Um die genannten Ziele verfolgen zu können, hat die Arbeitsgemeinschaft verschiedene Verfahren entwickelt:

1. Tagungen
Im Rahmen der jährlich stattfindenden Tagungen bietet die Bundesarbeitsgemeinschaft eine Möglichkeit zum Austausch über Themen im Rahmen Schulpraktischer Studien.

2. Publikationen
Die Bundesarbeitsgemeinschaft veröffentlicht Arbeitsergebnisse zu dem Tätigkeitsfeld "Schulpraktische Studien" im Rahmen von Fachpublikationen, die jährlich veröffentlicht werden.

3. Netzwerk
Die Arbeitsgemeinschaft bildet einen Informationsverbund, der sich untereinander über neuere Entwicklung des Arbeitsfeldes austauscht. Ansprechpartner in den Bundesländern werden benannt und für spezifische Fragen kontaktiert.

4. Newsletter

Die Arbeitsgemeinschaft bietet Information über das Arbeitsfeld durch einen i.d.R. zweimal jährlich erscheinenden Newsletter. Darüber hinaus werden regelmäßig Stellenausschreibungen im Kontext der Schulpraktischen Studien und andere News dieses Themenfeldes über einen Mailverteiler an die Mitglieder versandt.

5. Arbeitsgemeinschaften
Bei Bedarf organisiert sich eine Teilgruppe der Arbeitsgemeinschaft in Arbeitsgruppen, um bestimmte Themen voranzutreiben.